Astscheren für Baum- und Heckenschnitt – das ist zu beachten

Astscheren für Baum- und Heckenschnitt – das ist zu beachten

Baumpflege und Heckenschnitt sind wichtige Maßnahmen, um das Wachstum von Pflanzen zu fördern und eine schöne Landschaft zu erhalten. Eine der wichtigsten Werkzeuge, die dabei zum Einsatz kommen, ist die Astschere. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige wichtige Dinge vorstellen, die Sie bei der Verwendung von Astscheren für den Baum- und Heckenschnitt beachten sollten.

Die richtige Wahl der Astschere

Bevor Sie sich für eine Astschere entscheiden, sollten Sie sich zunächst überlegen, welche Art von Schnitt Sie durchführen möchten. Astscheren gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen und Formen. Für feinere Arbeiten an Sträuchern und kleineren Ästen eignet sich eine Bypass-Astschere, die mit zwei scharfen Klingen arbeitet. Für dickere Äste und stärkere Zweige ist hingegen eine Amboss-Astschere die richtige Wahl. Hierbei wird der Ast zwischen einer Klinge und einem Amboss gepresst und abgeschnitten. Auch die Länge der Astschere ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl des richtigen Werkzeugs. Für Arbeiten in Bodennähe reicht eine kurze Astschere aus, während für höhere Äste eine teleskopierbare Astschere von Vorteil ist.

Die richtige Handhabung der Astschere

Sobald Sie sich für die richtige Astschere entschieden haben, ist es wichtig, diese auch richtig zu handhaben. Eine falsche Handhabung kann nicht nur zu unsauberen Schnitten führen, sondern auch die Pflanzen schädigen oder sogar das Werkzeug beschädigen. Daher sollten Sie darauf achten, dass die Klinge der Astschere immer sauber und scharf ist, um einen glatten und präzisen Schnitt zu gewährleisten. Vermeiden Sie es zudem, Äste zu schneiden, die einen zu großen Durchmesser haben. Dies kann zu Beschädigungen an der Astschere oder sogar zu Verletzungen führen.

Beim Schneiden von Ästen sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu nah am Stamm schneiden. Ein zu naher Schnitt kann den Stamm beschädigen und das Wachstum des Baumes beeinträchtigen. Auch das Schneiden von Ästen während der Vegetationsperiode kann zu Schäden führen, da hierbei der Baum Saft verliert und seine Wunden nicht so gut heilen kann. Idealerweise sollten Sie daher den Baumschnitt in den Wintermonaten durchführen, wenn der Baum in der Ruhephase ist.

Beim Heckenschnitt ist es wichtig, dass Sie die Hecke regelmäßig schneiden und nicht zu viel auf einmal abschneiden. Ein zu starker Rückschnitt kann zu Schäden an der Hecke führen und das Wachstum hemmen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass die Klinge der Astschere immer scharf ist, um saubere und präzise Schnitte zu erzielen.

Die richtige Pflege der Astschere

Um eine lange Lebensdauer Ihrer Astschere zu gewährleisten, ist es wichtig, diese regelmäßig zu pflegen. Nach jedem Einsatz sollten Sie die Astschere mit einem Tuch reinigen und darauf achten, dass die Klinge sauber und frei von Schmutz und Pflanzenresten ist. Verwenden Sie hierbei am besten ein weiches Tuch oder eine Bürste, um die Klinge schonend zu reinigen. Eine regelmäßige Ölung der Gelenke und Schrauben kann zudem dafür sorgen, dass die Astschere leichtgängig bleibt und nicht rostet.

Wenn Sie die Astschere für längere Zeit nicht verwenden, sollten Sie diese gut lagern. Am besten eignet sich hierfür ein trockener und luftiger Ort, an dem die Astschere vor Feuchtigkeit und direktem Sonnenlicht geschützt ist. Auch eine Schutzhülle oder eine Aufbewahrungsbox kann dazu beitragen, dass das Werkzeug vor Beschädigungen und Verschmutzungen geschützt ist.

Die Sicherheit beim Umgang mit Astscheren

Neben der richtigen Wahl, Handhabung und Pflege der Astschere ist auch die Sicherheit beim Umgang mit diesem Werkzeug von großer Bedeutung. Tragen Sie bei der Arbeit mit der Astschere daher immer geeignete Schutzausrüstung, wie zum Beispiel Handschuhe, eine Schutzbrille und eine Kopfbedeckung. Auch festes Schuhwerk und eine lange Hose können dazu beitragen, Verletzungen zu vermeiden.

Achten Sie zudem darauf, dass sich keine Personen oder Tiere in unmittelbarer Nähe des Baumes oder der Hecke befinden, während Sie mit der Astschere arbeiten. Ein herunterfallender Ast oder eine unbeabsichtigte Bewegung können schnell zu Verletzungen führen. Auch das Schneiden von Ästen in der Nähe von Stromleitungen oder anderen Gefahrenquellen sollte vermieden werden.

Fazit

Die Verwendung von Astscheren beim Baum- und Heckenschnitt erfordert ein gewisses Maß an Erfahrung und Fachwissen. Durch die richtige Wahl, Handhabung und Pflege der Astschere sowie die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen können Sie jedoch dazu beitragen, dass der Baumschnitt und Heckenschnitt erfolgreich und sicher durchgeführt werden kann. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie die Arbeiten selbst durchführen können, ist es empfehlenswert, einen Fachmann hinzuzuziehen.

Entdecke weitere Gartentipps im Video

Schreibe einen Kommentar